Prophylaxe

Bitte wählen Sie aus den folgenden Themengebieten unserer Prophylaxemaßnahmen  aus, um weitere Informationen zu erhalten.

Fissurenversiegelung

Fissuren sind Vertiefungen und Täler auf der Kaufläche, die wir bei dieser Behandlung mit einem speziellen dünnfließenden, lichthärtenden Kunststoff verschließen, um das Kariesrisiko zu verringern und die Pflegefähigkeit der Zähne zu erhöhen.

 

Ablauf: Zunächst reinigen wir die Oberfläche, rauen die Grübchen und Rillen mit einer speziellen Flüssigkeit an und trocknen sie.

Diese Fissuren werden mit einem Versiegelungslack zu einer glatten und gut zu reinigenden Oberfläche aufgefüllt.

Nach dessen Aushärtung erfolgt die Fluoridierung der behandelten Zähne. Die Fissurenversiegelung ist schmerzfrei und dauert zirka 15 Minuten pro Zahn.

 

Vorteil der Behandlung: Versiegelte Zähne werden vor dem Eindringen von Bakterien in die Fissuren geschützt.

So können diese sich nicht einnisten und die betroffenen Stellen entmineralisieren, was dann zur Karies führt. In regelmäßigen Kontrolluntersuchungen überprüfen wir die Versiegelung auf Vollständigkeit und Dichtigkeit.

 

Abrechnung über die gesetzliche Krankenkasse: Versicherte zwischen dem 6. und 18. Lebensjahr haben einen Anspruch auf die Fissurenversiegelung der bleibenden Backenzähne (Molaren). Die Versiegelung der Milchzähne und der übrigen bleibenden Zähne, z.B. der kleinen Backenzähne (Prämolaren), ist eine Wahlleistung, die selbst zu zahlen ist. Die Übernahmeregelungen bei privatversicherten Patienten sind den Versicherungsverträgen zu entnehmen.

 

Fluoridierung

Bei häufiger Aufnahme von Zucker und zuckerhaltigen Lebensmitteln kann dort, wo die Zähne von Zahnbelag bedeckt sind, Karies entstehen, da Zahnbelag Bakterien enthält, die den Zucker im Zahnbelag in Säure umwandeln. Nur wenigen Menschen gelingt es, ihre Zähne durch akribische Zahnpflege völlig von Zahnbelag freizuhalten. So sind Maßnahmen sinnvoll, den Zahn widerstandsfähiger gegen die bakteriellen Säuren zu machen.

 

Hierbei hat sich seit langem die Anwendung von Fluoriden bewährt. Sie steigern die Widerstandsfähigkeit der Zahnoberfläche gegen Säuren und reparieren sogar kleinste, gerade erst beginnende Entkalkungen. In einem persönlichen Gespräch erklären wir Ihnen gerne, welche Art der Fluoridierung für Sie am besten geeignet ist.

 

Zahnsteinentfernung

Mit speziellen Ultraschallinstrumenten entfernen wir bei Ihnen schonend harte und verkalkte Zahnbeläge (Zahnstein) oberhalb des Zahnfleischsaums. Bei gesetzlich versicherten Patienten wird diese Maßnahme einmal jährlich über die Versicherungskarte abgerechnet.

 

Die Zahnsteinentfernung umfasst jedoch nicht die Reinigung der Zahnfleischtaschen, in denen sich die meisten gefährlichen Bakterien befinden. Über die Zahnsteinentfernung hinaus bieten wir Ihnen ebenfalls eine professionelle Zahnreinigung bei unseren Prophylaxe-Assistentinnen an.

 

Parodontitisbehandlung

Bei der Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparates), die fälschlicherweise oft Parodontose genannt wird, handelt es sich um eine durch Bakterien hervorgerufene Erkrankung des Gewebes. Sie entsteht meist unbemerkt.

 

Sehr häufig trägt falsche Zahnpflege zur Entwicklung der Parodontitis bei. Die Erkrankung bleibt für den Patienten am Anfang häufig unentdeckt, weil sie zunächst keine Schmerzen verursacht. Aber sie gefährdet die allgemeine Gesundheit des Patienten in vielen Bereichen.

Parodontitis schwächt das Immunsystem, hat Einfluss auf die Frühgeburtenrate, Herz- Kreislauferkrankungen, Gefäßerkrankungen, Diabetes und Rheuma.

Bei der Gruppe der über 35-jährigen führt die Parodontitis häufiger zum Zahnverlust als Karies. Mit der Zeit schreitet die Entzündung auch in tiefere Schichten des Zahnhalteapparates fort. Der Körper baut den Knochen um die Zahnwurzel herum ab und ersetzt ihn durch Entzündungsgewebe. So werden die Zähne immer lockerer und Zahnfleischtaschen weit über 10 Millimeter tief entstehen., wobei aber schon Taschen ab 3,5 mm als behandlungsbedürftig gelten.

 

In diesen Zahnfleischtaschen befinden sich die gefährlichen Bakterien. Sie greifen den Kieferknochen an und zerstören ihn ungehindert. So gehen die Zähne verloren und die schädlichen Bakterien aus der Mundhöhle gelangen über die Blutbahn auch an andere Stellen des Körpers. Aus zahnärztlicher Sicht sind Zahnwanderungen, Zahnlockerung, Lückenbildung und der Zahnverlust die möglichen Folgen.

 

Durch allgemeine Erkrankungen wie Diabetes, ein geschwächtes Immunsystem und nicht zuletzt das Rauchen wird die Entstehung von Parodontitis gefördert. Das Risiko bei Rauchern ist dreimal höher als bei Nichtrauchern. Grund dafür: Wegen des Rauchens haften Zahnbeläge besser auf dem Zahnfleisch und den Zähnen von Rauchern. Zusätzlich wird die Abwehrkraft und die Durchblutung durch den Zigarettenkonsum verringert.

 

Bei der Parodontitisbehandlung werden wir sorgfältig die sichtbaren Oberflächen Ihrer Zähne und die für Sie bei der Mundhygiene schwer zugänglichen Bereiche unterhalb des Zahnfleischsaums reinigen. Unter örtlicher Betäubung entfernen wir die Ablagerungen unterhalb des Zahnfleisches und glätten die Zahnwurzeln. Die Regeneration des Zahnfleisches wird somit gefördert und die Ursache der Entzündung bekämpft.

 

Im Anschluss an die Parodontitistherapie werden Sie in einem Recall-System von uns weiter betreut, um ein weiteres Fortschreiten der Erkrankung zu vermeiden.

 

 

Prothesenreinigung

Aus hygienischen Gründen sollten Sie Ihren Zahnersatz in regelmäßigen Abständen professionell reinigen lassen. Diesen Service können Sie bei uns in Anspruch nehmen. Dazu müssen Sie nicht länger als unbedingt nötig auf Ihre Zahnprothese verzichten. Die Reinigung einer Prothese dauert ungefähr eine Stunde.

So beugen Sie dem unangenehmen Mundgeruch vor, der häufig bei Prothesenträgern entsteht. Bei der Reinigung befreien wir Ihre Prothese von Ablagerungen, festanhaftenden bakteriellen Belägen, Zahnstein und Verfärbungen.

Gesetzliche Krankenversicherungen übernehmen diese Leistung zurzeit nicht. Bei den privaten Krankenversicherungen ist die Übernahme der Kosten im Einzelfall zu klären.

 

 

 

Bleaching

Ein gepflegtes Lächeln ist unsere schönste Visitenkarte. Schöne Zähne stehen immer wieder im Mittelpunkt: am Arbeitsplatz, in der Freizeit, bei der Partnerwahl.

 

Viele Menschen haben den Wunsch nach helleren Zähnen. Wie bei kosmetischen Eingriffen ist das jeweils aktuelle Schönheitsideal häufig die Motivation zu dieser Behandlung. Aber für einzelne Patienten können Zahnverfärbungen sehr belastend sein.

 

Zahnverfärbungen können viele Ursachen haben. Häufig sind die natürliche Alterung der Zähne und färbende Nahrungs- und Genussmittel der Grund. Aber auch bestimmte Medikamente und Erkrankungen können dazu führen. Manchmal sind auch nur einzelne Zähne nach Wurzelbehandlung verfärbt.

 

In diesen Fällen bieten wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten der Zahnaufhellung an:

 

- Professionelle Zahnreinigung zur Entfernung von oberflächlichen Verfärbungen durch Rotwein, Kaffee, Tee oder Raucherbeläge

 

- Homebleaching zur Entfernung von Verfärbungen unterhalb der Zahnoberfläche im Zahnschmelz und Dentin

 

- In-Office-Bleaching zur Entfernung von Verfärbungen unterhalb der Zahnoberfläche im Zahnschmelz und Dentin

 

- Bleaching eines einzelnen Zahns

 

Vor dem Bleaching sollte grundsätzlich eine professionelle Zahnreinigung (PZR) erfolgen, denn die "echte" Zahnfarbe ist nur bei einem belagfreien Zahn zu beurteilen. Zudem kann die nachfolgende Aufhellungsbehandlung besser auf die Zahnsubstanz einwirken.

 

Gerne stehen wir Ihnen bei Interesse an einer wirkungsvollen und schonenden Aufhellung Ihrer Zähne und weiterführenden Fragen zum Ablauf der individuellen Behandlung zur Verfügung.

 

 

 

TOP THEMA

Feste dritte Zähne an
einem Tag

Zeitsparend und bequem:

Mit unserem All-on-4 Behandlungskonzept versorgen wir einen zahnlos....

Hier erfahren Sie mehr.

 

SPRECHZEITEN UND NOTDIENST

 

Unsere Sprechzeiten sind:

Montag bis Freitag 7:00 bis 20:00 Uhr und nach Vereinbarung

 

Außerhalb unserer Sprechzeiten

erreichen Sie den zahnärztlichen

Notdienst unter:

0180 5–98 67 00

(14 Cent/Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom).

HIER FINDEN SIE UNS

Dr. med. dent. Gero Meyer

– Zahnarzt

 

Vorgebirgstr. 178

50969 Köln

Tel.: 0221–39 89 73 37

Fax: 0221–39 89 73 38

E-Mail: info@zdmz.de